Lebendes Museum

 Seit über 30 Jahren gibt es das Lebende Museum Kautzen mit handwerklichen Vorführungen in den kleinen Werkstätten im Dachgeschoß des Museums!

 Jeden 1. Sonntag im Monat , von 9-12.00 kann man den Museums-HandwerkerInnen  zuschauen, wie sie alte Handwerkstechniken  vorführen - wie sie klöppeln, netzen, filetsticken und nähen auf einer alten Nähmaschine. Eine alte Schusterwerkstatt gibt Einblicke in die Schuhmacherei von anno dazumal. Auf diversen historischen  Webstühlen werden unterschiedliche Webtechniken vorgeführt - vom Fleckerlteppich bis zum Handtuch, das man auch im Museumsshop erwerben kann. Auf einer alten Strickmaschine wird das Maschinestricken gezeigt. In der Keramikwerkstatt zeigt der Kautzener Keramiker das Töpfern auf der Drehscheibe.
Jeden 1. Sonntag im Monat von 9-12.00 - von April bis Dezember -  kommen auch gelegentlich  Gasthandwerker*innen , die zusätzlich Handwerkliches zeigen und gelegentlich zum Mitmachen einladen.

Aktuelle sind folgende  Museumshandwerker*innen des Museumsvereins beim LEBENDEN MUSEUM aktiv:
An den Webstühlen: Alfred Deimel, Hermann Ebner,
Am Bänderwebstuhl: Marianne Liebhart
Am Spinnrad: Hans Zwölfer und Daniela Hoffmann
Textile alte Techniken:  Elisabeth Pauer, Elfriede Schlosser, Elisabeth Weisgrab, 
An der Strickmaschine: Erwin Permesser 

Schusterwerkstatt: Josef Simon
Keramikwerkstatt: Matthias Schawerda
Zither-Reparaturwerkstatt: Fritz Desch
Tischlerwerkstatt: Harald Wurst (ab 2023)

Im Freien vor dem Museum /bei Schönwetter:
Laubsägearbeit von Schwibbögen: Edi Pusam
Steinbearbeitung: Engelbert Pöcksteiner
Filzen/Nassfilzen mit Schafwollvlies: Gerda Kohlmayr
 


Führungen im Museum: v. a. Paul Richter
Ausstellungskonzepte  im  Galerieraum- meist  in Kooperation  mit Mitarbeiter*innen des Museumsvereins, freiwilligen Helfern und den ausstellenden Künstler*innen. : 
1989-2005: Franz Perzi,
2005-2019: Liesl Hruska,
2019-2023: v.a. Mag. Art. Gerda Kohlmayr
Jänner bis Juli 2023: Zukunftswerkstatt Heimatmuseum Kautzen: Ing. Benjamin Altrichter zukünftig: Margit Zollitsch